Game-Markt entdeckt: HP will doch nur spielen

Allgemein

Der arrivierte Computer-Hersteller Hewlett-Packard will neue Zielgruppen für sich gewinnen. Nun entdeckte der Konzern die zahlungskräftigen Gamer als Abnehmer neuartiger Hardware.

INQ_HPgames.jpg

Spätestens mit dem Kauf der Gamer-PC-Schmiede VoodooPC (wir berichteten) wurde klar, dass HP einen Einstieg in den Spielemarkt plant. Das wohl interessanteste erste Produkt wird ein C-förmig gebogenes Riesen-TFT-Display sein, das den Realismus in Spielen erheblich verbessern soll. Demonstriert wurde es am Beispiel eines Rennspiels (Bild).
Dann folge ein Super-Beamer, der mit hoher Auflösung und gutem Kontrast die Spiele-Grafik – zum Beispiel einer Mobilkonsole – an die Wand oder sonstige Projektionsflächen wirft. (mr)

Linq

Link