Militärischer Porno-Skandal

Allgemein

Wer lange auf See ist, hat Bedürfnisse. Klar. Aber Mitglieder der japanischen Marine waren da wohl arg sorglos, denn durch ihren Porno-Tauschring wurden militärische Geheimnisse gefährdet.

INQ_MarinePorn.jpg

Laut den Recherchen einer japanischen Zeitung verwendeten die fraglichen Marine-Offiziere ausgerechnet sicherheitskritische Schiffscomputer, um ihre Pornos zu laden und zu tauschen.
Auf dem Spiel steht nicht weniger als die Sicherheit des US-Abwehrraketen-Systems Aegis, das die japanische Kriegsmarine einsetzen darf. So wurden Offiziere der japanischen Navy dabei ertappt, wie sie CDs mit kopierten Pornos mit nach Hause nahmen oder Kollegen übergaben, berichtet Reuters.
Blöd nur, dass sie beim Dateikopieren allzu sorglos vorgingen, denn die Tauschscheiben enthielten auch geheime Daten über das Aegis-System, was sowohl in Japan als auch in den USA für hektische Aktivität sorgte. (fe/rm)

Linq