Analyst erwartet Gewinneinbruch bei Sun

CloudNetzwerkeServer

Sun-hat im vergangenen Quartal extrem gute Gewinne gemacht. “Das geht nicht so weiter”, wettert ein Finanzanalyst: Mangels Servern mit den neuen Intel-Prozessoren hääte der “sonnige” Hersteller bald einen regnerischen Gewinneinbruch zu erwarten.

Sun Microsystems sonnt sich noch im Erfolg des vergangenen Quartals; Eine Ertragssteigerung von 18 Prozent ist ungewöhnlich, doch Toni Sacconaghi, Analyst bei Sanford C. Bernstein rechnet mit einem ordentichen Gewinneinbruch für das laufende Quartal.

Obwohl der Hersteller inzwischen eine Vereinbarung mit Intel habe (und diese Kooperation sogar stolz per Video auf seiner ‘Homepage präsentiert) seien in diesem Quartal noch keine Server mit den neuen Dual- und Quad-Core-Xeon-Prozessoren von Intel verfügbar.

Die neuen, eben angekündigten Ultrasparc-IV+-Prozessoren mit Multithreading und bis zu 2,1 GHz Taktung würden da auch nicht helfen: Die Industrie erwarte eben den Industriestandard, erklärte der Finanzmann.

Sacconaghis Zitate seien nicht immer erntszunehmen, erklärte ein Sun-Manager, der nicht namentlcih genannt werden möchte. Doch einen Link zu lustigen Zitaten des Analysten sendet er gleich mit:: Auf

thinkexist.com/quotes/toni_sacconaghi fände sich auch das Zitat des Finanzanalysten, in dem er zu einer Kooperation von Sun und Dell aufrufe. Das sei ebenfalls Humbug. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen