WEP-Verschlüsselung jetzt noch unsicherer

Sicherheit

Forscher der TU-Darmstadt haben einen neuen Algorithmus entwickelt, der die WEP-WLAN-Verschlüsselung in einem Zehntel der bisher nötigen Zeit knackt.

Erik Tews, Andrei Pychkine und Ralf-Philipp Weinmann haben es geschafft die bisher benötigte Zeit zum knacken einer WEP-Verschlüsselung um den Faktor zehn zu reduzieren. Auf ihrer Web-Site beschreiben die Forscher der Technischen Universität Darmstadt wie sie einen 128-Bit-WEP-Schlüssel in unter einer Minute geknackt haben.

In einem White-Paper wird ihr WEP-Crack-Algorithmus mit dem Namen “Aircrack” detailliert beschrieben. Bisherige Angriffe benötigten für diesen Vorgang bisher 10 bis 40 Minuten. Ungefähr 40.000 WEP-Pakete sollen laut den Darmstädtern ausreichen um die Verschlüsselung erfolgreich zu umgehen. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen