Studie: Powerpoint ist ein Desaster

Allgemein

Forscher der australischen University of NSW haben bedeutende Erkenntnisse über die menschliche Wahrnehmungsfähigkeit gewonnen: Eine Studie die alles auf den Kopf stellt.

Das menschliche Gehirn verarbeitet Informationen besser, wenn diese nur auf eine Art dargebracht werden. Das bedeutet im Klartext: Rein akustische oder rein visuelle Informationen sind einprägsamer als beides zur selben Zeit. Dies berichtet der Sydney Morning Herald.

Durch diese Studie werden bisherige Lehr- und Informationsvermittlungs-Methoden über den Haufen geworfen. Selbst das jahrhunderte lang ausgeübte gleichzeitige Lesen und Hören von Bibel-Passagen soll nicht effektiv sein.

“Die Nutzung von PowerPoint-Präsentationen war ein Desaster. Es sollte verboten werden.”, behauptet Professor Sweller, der Leiter der Studie. So sei es effektiv zu einem Diagram einige Worte zu sagen, da es Informationen in einer anderen Form präsentiert. “Es ist aber nicht effektiv dieselben Worte, die im Diagram niedergeschrieben sind, zu wiederholen da dies die menschliche Wahrnehmungsfähigkeit überfordert.”, begründet Sweller. (mr)

Bild: 2007 Jupiterimages Corporation

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen