Panasonic KX-TCA355: Robustes DECT-Telefon

Allgemein

Panasonics neues KX-TCA355 zeichnet sich durch seine Widerstandsfähigkeit gegenüber widrigen Umgebungsbedingungen aus.

Mit dem KX-TCA355 erweitert der japanische Hersteller Panasonic sein Angebot an DECT-Systemendgeräten. Das Telefon ist nach den Standards IP5x und IPx4 gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Zudem soll eine Gummiumrandung Stöße wirksam abmildern. Panasonic sieht die Einsatzgebiete des Telefons vor allem in Industriebetrieben und deren Lager oder Fertigung.

Dank Vibrationsalarm und optischer Rufanzeige werden Anrufe auch bei lauter Umgebung, aufgesetztem Gehörschutz oder aktivierter Stummschaltung nicht verpasst. Display und Tastatur sind hintergrundbeleuchtet. Im integrierten Telefonbuch lassen sich zusätzlich zum zentralen Verzeichnis bis zu 200 persönliche Kontakte speichern. Zu den weiteren Features zählen polyphone Klingeltöne, Anruf-ID-Anzeige und Headset-Anschlussmöglichkeit.

Panasonic gibt die Stand-by-Zeit des Geräts mit 270 Stunden und die maximale Gesprächsdauer mit 17 Stunden an. Der integrierte Akku lässt sich innerhalb von fünf Stunden vollkommen aufladen. Laut Hersteller eignet sich das Telefon vor allem für das Zusammenspiel mit Firmentelefonie über das KX-TDA-System. An einer Nebenstelle kann das KX-TCA355 auch parallel zu einem schnurgebundenen Telefon betrieben werden, eingehende Anrufe lassen sich dann an beiden Apparaten entgegennehmen.

Einen Preis hat Panasonic bis Redaktionsschluss nicht genannt. (Timo Roll/mto)

Bild: Panasonic

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen