Google macht Werbefernsehen

Allgemein

Ins Fernsehgeschäft bringt Google seine besonderen Vermarktungstricks für Werbung ein. Es soll ähnlich funktionieren wie AdWords.

Zu diesem Zweck verbündet sich die Suchmaschinenfirma mit dem amerikanischen Kabelnetzbetreiber Echostar. Indem potenzielle Werbekunden auf die erwünschte Sendezeit bieten, will Google “die Art und Weise ändern, in der Werbung verkauft wird”.

Außerdem sollen die Werber innerhalb von 24 Stunden nach einer Ausstrahlung detaillierte Informationen über die Zusammensetzung der Zuschauer erhalten. Google erwartet, den gesamten Ablauf der TV-Werbung von der Planung einer Kampagne über die Einblendung der Werbung bis zum Bericht über ihre Wirkung automatisieren zu können. Ähnlich wie bei Googles AdWords werden die TV-Spots per Auktion an den Werber gebracht – online und mit der gleichen Benutzerführung, die Agenturen und Werber bereits kennen.

Echostar hat 13 Millionen Abonnenten. Eine weitere Vereinbarung hat Google mit dem kleineren Kabelanbieter Astound Cable getroffen.

(Nick Farrell/bk)

Linq

Fin24