eTresor – das virtuelle Bankschließfach

Elektronisches BezahlenMarketing

Mit dem eTresor von GAD können Bankkunden per Internet-Banking wichtige Dokumente auf den Servern des Bank-Rechenzentrums sicher aufbewahren.

Im Ausland das Rückflugticket verloren? Das Geschäftskonzept kurz vor der Präsentation verlegt? Versicherungspolicen beim Einbruch gestohlen? Der eTresor von GAD schafft Abhilfe: Mit ihm können die Bankkunden ihre Dokumente auf den Servern des Bank-Rechenzentrums ablegen. So haben sie jederzeit die wichtigsten Daten zur Hand und gelangen bei Verlust schneller wieder an ihre Unterlagen.

Um den eTresor nutzen zu können, muss man Internet-Banking betreiben. Über die Anmeldemaske auf der Website der Bank meldet sich der Kunde wie gewohnt mit seiner Kontonummer und PIN an. In der Menüleiste erscheint die Funktion “eTresor”.

Jedes Dokument lässt sich mit einem Suchbegriff versehen. Muss der Kunde unterwegs auf bestimmte Dokumente zugreifen, benötigt er lediglich einen PC mit Internetanschluss sowie seine PIN. Nach der Anmeldung kann er sich die entsprechenden Dateien lokal oder auf einen USB-Stick herunterladen. Allerdings steht der eTresor derzeit nur Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken im Norden und Westen Deutschlands zur Verfügung.

Zukünftig sollen sich auch digitalisierte Unterlagen mit Behörden austauschen lassen. (bwi)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen