DVB-T-Antenne tarnt sich als Bilderrahmen

Allgemein

Zimmerantennen zum Empfang von digitalem terrestrischen Fernsehen (DVB-T) sind meist nicht schön anzusehen. Abhilfe schafft Clixxun mit dem “Fancy Alpha”.

Nicht nur Feng-Shui-Experten gehen angesichts des ausufernden Technikparks in Wohnungen gerne mal an die Decke. Neben Kabeln, Basisstationen und anderen Geräten tummeln sich seit einiger Zeit auch DVB-T-Zimmerantennen in der Wohnlandschaft. Zum besseren Empfang sind externe Antennen unentbehrlich, der Schmuckwert im heimischen Wohnzimmer hält sich aber in Grenzen.

Mit “Fancy Alpha” präsentiert der Hersteller Clixxun nun eine entsprechende Lösung, die sich unauffällig in jedem Zimmer unterbringen lässt. Der Trick: Die DVB-T-Antenne wurde in einem Bilderrahmen mit 10 x 15 Zentimetern Größe untergebracht. Dieser unterscheidet sich praktisch nicht von normalen Rahmen und ist auch auf den zweiten Blick kaum als Empfangshilfe zu identifizieren.

Laut Clixxun erfolgt die Stromversorgung entweder per Phantomspeisung des Receivers, über den USB-Port eines Rechners oder einfach mittels des mitgelieferten Netzteils. Die Verstärkung ohne Antennengewinn liegt bei 18 dB, den Rauschwert gibt der Hersteller mit unter einem dB an.

“Fancy Alpha” ist für knapp 35 Euro im Handel erhältlich. (Timo Roll/mto)

Produktfoto: Clixxun

Bild (klein): 2007 JupiterImages Corporation

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen