Apple hat nicht angekündigte Quadcores

Allgemein

Apple verkauft jetzt nicht nur den erwarteten 8-Core-Mac, sondern führte damit auch einen nicht angekündigten 3-GHz-Prozessor ein.

Das erklärt vielleicht auch, warum der QX6800 für etwa ein Quartal nur schwer zu bekommen sein wird. Im Mac Pro verbaut werden zwei mit 3 GHz rennende Vierkerner der Xeon-5300-Serie, die auch auch den Namen Clovertown hört. Wie ihr Kentsfield-Bruder werden sie jeweils nicht nur 120 W, sondern um die 150 W an Strom ziehen. Das Gehäuse des Mac Pro dürfte auch aus thermischer Sicht keine Probleme damit haben.

Angeboten wird der achtkernige Mac für 4000 $ und vorerst nur in den USA. Unter dem Strich bekommt man einen Quad für jeweils 350 $ mehr als einen Woodcrest mit 3 GHz. Nicht untypisch ist auch, dass es keine Option für einen langsameren Clovertown gibt. Da dieser Prozessor noch nicht angekündigt wurde, gibt es auch noch keine offiziellen Preise für ihn.

(Charly Demerjian/bk)

Linq

Geschichten vom 8-Core-Mac