Südamerikaner verstaatlichen Telekom-Konzerne

NetzwerkePolitikTelekommunikation

“Telefon und Internet gehören dem Volk”, meinen Bolivien und Venezuela – und kaufen von Privatfirmen zurück, was ihre Vorgänger-Regierungen schon privatisiert hatten.

Bolivien kündigt die Wieder-Verstaatlichung des größten Telekommunikationskonzerns an: Die Firma Entel, die derzeit der Telekom Italia gehört, soll zurückgekauft werden. Volkstribun, Verfechter der Coca-Bauern und Präsident Evo Morales nimmt persönlich an den Verhandlungen mit den Italienern teil, um innerhalb von 30 Tagen alles wieder in “Volksbesitz” zu bringen, erklärte Präsidialamtschef Juan Ramon Quintana gestern in La Paz .

Dass die Telekommunikation dem Volk gehört, meint auch Venezuelas Präsident Hugo Chavez – er kaufte von Verizon aus den USA deren 28,5-Prozent-Anteil an der CA Nacional Telefonos de Venezuela (CANTV ) für 572 Millionen Dollar zurück. Wieviel Bolivien-Chef Morales an die Telekom Italia für Entel zu zahlen bereit ist, steht noch offen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen