Neuer Web-Hype: Die “Twitter” kommen

MarketingNetzwerkeSoziale Netzwerke

Was klingt wie eine Warnung vor Außerirdischen ist nur eine Invasion neuer Genre-Vermischungen im Web: Mit einem Tool namens “Twitter” mischen die Nutzer Instant Messaging, Blogging und SMS.

Unser “Oberblogger” Klaus Eck, erfolgreich als Business- und PR-Blogger (mit Weblogs kann man tatsächlich Geld verdienben) hat den Beginn eines neuen “Hypes” im Web-2.0-Markt entdeckt.

In IT Frontal beschreibt er den neuen Trend, dem sich wohl viele neue mitteilungsbedürftige Web-Nutzer verschreiben: Schnell mal eben ein paar Zeilen wie bei SMS tippen und sie wie beim Blogging an die ganze Welt ausposaunen. Natürlich mit Sofort-Feedback wie beim Instant Messaging.

Das Tool, mit dem die redegewatligen Web-User das bewerkstelligen, heißt eben “Twitter“. Die Nutzer simsen nicht und bloggen nicht – sie “twitten”. Stellt sich nur noch die Frage: Brauchen wir das? (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen