Heuschrecken: 27 Milliarden für First Data

FinanzmarktÜbernahmenUnternehmen

Die Taschen der Beteiligungsgesellschaften scheinen unheimlich tief zu sein, denn nun soll der Spezialisten für elektronische Zahlungsabwicklung verkauft werden.

Die Investoren von Kohlberg Kravis Roberts & Co. sind bereit, die Kleinigkeit von 27 Milliarden Dollar (20,8 Milliarden Euro) für First Data auf den Tisch des Hauses zu legen.

Bei so einem Geldberg kann wohl niemand widerstehen. Daher signalisierte der Konzern gestern noch seine Zustimmung. Jetzt müssen die üblichen Gremien zustimmen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen