Google hat Appetit auf Doubleclick

Allgemein

Microsofts öffentlich bekundetes Interesse, Doubleclick kaufen zu wollen, könnte sich rächen. Dadurch wachte der äußerst liquide Suchmaschinenriese aus Kalifornien auf.

Google ist immer auf der Suche nach einem lohnenden Anlageziel für seine Milliarden. Laut Wall Street Journal wolle man sich auf einen Bieter-Wettstreit mit dem ebenfalls recht liquiden Softwarekonzern einlassen. Das könnte den bislang auf 2 Milliarden Dollar geschätzten Kaufpreis für Doubleclick empfindlich in die Höhe treiben. Aber vielleicht wollen es die Kalifornier auch nur teuer für Microsoft machen, sich im Internet weiter auszubreiten. Das wäre ein kluger Schachzug. Und falls Google sogar den Zuschlag ergattern sollte, würde es die eigene starke Position bei der Online-Werbung enorm steigern – ganz zum Entsetzen der Werbetreibenden, denen in den USA so langsam die Alternativen ausgehen. Falls das Finanzblatt Recht behält, steht uns auf jeden Fall ein spannendes Duell bevor. (rm)

Linq