Security-Firma “outet” US-Unternehmen als Spammer

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Wer als großes Unternehmen in den USA nicht darauf achtet, dass die eigenen Server und PCs als Spamschleudern missbraucht werden, wird vielleicht bald in den Pressmitteilungen der Firma Support-Intelligence an den Pranger gestellt.

Die schlaue Marketing-Aktion des kalifornischen Sicherheitsunternehmens Support-Intelligence veröffentlicht Daten über US-Unternehmen, deren Rechner zum Spammen missbraucht werden. Administratoren, die nichts gegen Massenmails aus dem eigenen Hause tun – ob dies nun durch Trojaner oder Mitarbeiter geschieht – müssen also bald mit Konsequenzen rechnen.

Die Security-Firma scannte einfach einen Monat lang die Herkunft von Spam-Mails und erklärt in einem Blog-Beitrag, man wolle nun künftig regelmäßig Fortune-1000-Firmen an den Pranger stellen, die ihre Netze offenbar nicht im Griff haben.

Support-Intelligence: “Wir werden nicht aufhören, bis Corprate America clean ist”. Deutsche Unternehmen können froh sein, dass bisher nur eine US-Sicherheitsfirma auf diese Idee gekommen ist. Eine kleine Investition in die eigene Sicherheit könnte solch unangenehme Wahrheitsfindungen auch hierzulande vermeiden. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen