Red Hat vermisst ein Viertel seiner Profite

Allgemein

News_RedHatZahlen.jpgDer bekannte Linux-Distributor gab gestern Abend nach Börsenschluss zu, dass eine 25-Prozent-Lücke in der Quartalsabrechnung klafft.

Nicht etwa die stärkere Konkurrenz sei Schuld. Elegant wird die Delle als “höhere Vertriebs- und Marketingaufwendungen, gestiegene Entwicklungskosten sowie Steuerzahlungen” von Red Hat verkauft. Der Gewinneinbruch von rund 25 Prozent drückt sich in Zahlen so aus: Von 22 Millionen ging der Profit auf etwa 16,5 Millionen Euro zurück. Noch krasser wirken die Zahlen, wenn man weiß, dass zugleich die Umsätze mit einem Plus von 41 Prozent förmlich explodiert sind: von 60,5 auf 85,5 Millionen Euro. Für das laufende Quartal erwarten Marktanalysten sogar Erlöse von mehr als 90 Millionen Euro. Und dann erodieren die Gewinne? Das klingt nach Verschwendung. (rm)

Link