Red Hat: Gewinne schmieren ab

FinanzmarktOpen SourceSoftwareUnternehmen

Der bekannte Linux-Distributor meldete gestern Abend nach US-Börsenschluss unerwartet miese Geschäftszahlen.

Aufgrund von höheren Vertriebs- und Marketingaufwendungen, Entwicklungskosten sowie Steuerzahlungen muss Red Hat einen Gewinneinbruch von rund 25 Prozent wegstecken.

Konkret schrumpfte der Nettogewinn von umgerechnet rund 22 Millionen auf cirka 16,5 Millionen Euro. Noch deutlicher wirkt dieser Rückgang angesichts der Umsätze, die im vorigen Quartal von 60,5 auf 85,5 Millionen Euro deutlich zulegen konnten (plus 41 Prozent). Für das laufende Quartal erwarten Marktanalysten sogar Erlöse von mehr als 90 Millionen Euro. Beim Profit mag sich aber niemand festlegen. (rm)

Bild: Red Hat

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen