Pornodomain .xxx kommt definitiv nicht

Netzwerke

Die Internet-Verwaltung ICANN hat sich heute auf einer Konferenz in Lissabon eindeutig gegen die Einführung des virtuellen Rotlichtbezirks ausgesprochen.

In der finalen Abstimmung entschieden die ICANN-Verantwortlichen mit neun zu fünf Stimmen gegen die Top-Level-Domain “.xxx”. Damit wird es im Web keinen eigenen Porno-Distrikt geben.

Dabei gab ICANN vor zwei Jahren schon einmal dem Vorschlag von ICM grünes Licht – doch (US-) Politik und konservative Kreise übten daraufhin massiv Druck aus. Offensichtlich genügend, um die Idee komplett vom Tisch zu fegen.

Kurios, denn der (Zugangs-) Schutz von Kindern wäre in einem definierten Rotlichtdistrikt einfacher umsetzbar, weshalb auch viele Macher von Porno-Angeboten gegen die xxx-Adressen waren. ICANN selbst befürchtete, durch die Zulassung einer solchen Domain indirekt zum Content-Regulator zu werden. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen