Gericht: Lizenz von DVD Copy Control ist ungültig

Allgemein

Eine kleine Startup-Firma im Silicon Valley wurde verklagt. Sie verkaufte einen Medienserver, der DVD-Filme auf einer Festplatte speichert. Und darf ihn weiter verkaufen.

Diese Entscheidung bedeutet den kaum zu erwartenden Sieg einer kleinen Firma gegen die Interessen einer Gruppe großer Filmstudios sowie der Hersteller von Computern und Unterhaltungselektronik.

Die Begründung des Urteils: Die Lizenz der DVD Copy Control Association (CCA) war juristisch so schlecht verfasst, dass sie nicht gültig sein konnte. “Das ist das Produkt eines Komitees von Anwälten”, urteilte der Richter.

Die CCA ging davon aus, dass ihrer Lizenz zufolge ein Film nur auf einer Festplatte gespeichert werden durfte, solange die DVD im Abspielgerät blieb – alles andere wären daher unrechtmäßige Kopien. Durch die unklaren Formulierungen jedoch erwies sich ein ganzer Bereich der CCA-Spezifikationen für das Content Scramble System (CSS) als unwirksam.

Die Firma Kaleidescape darf ihren Medienserver weiter vertreiben.

(Andrew Thomas/bk)

Linq

EETimes