SiS: Lizenz für FSB1333

Allgemein

Die taiwanische Chipsatzschmiede SiS hat bekannt gegeben, dass die von Intel eine Lizenz für den schnelleren FSB der kommenden Core-2-Prozessoren der E6x50-Baureihe erworben hat. Damit ist SiS nach Intel mit den kommenden 30er-Chipsätzen und Nvidia mit der 600er-Baureihe der dritte Hersteller, der Chipsätze für den FSB1333 bringen wird.

Aber auch sonst ist SiS, in der Vergangenheit vor allem bekannt durch preisgünstige Chipsätze mit integrierter Grafik, nicht untätig. Mit den Chipsätzen der 672er-Familie hat der SiS nun auch Produkte im Portfolio, die sich mit der Zertifizierung für Windows Vista Premium schmücken können. Die in den Chipsätzen integrierte Grafikeinheit trägt den Namen Mirage3+ und unterscheidet sich von der bisherigen Mirage3-Grafik durch eine höhere Taktrate und damit auch Geschwindigkeit, die für das Premium-Siegel notwendig ist. Im dritten Quartal will SiS die ersten Chipsätze mit der DirectX10-Grafik Mirage4 vorstellen und wäre damit nach Intel der zweite Hersteller mit der Unterstützung für den neuen 3D-Standard von Microsoft. Intel hat die DX10-Unterstützung für den G35 angekündigt.(kla)