Verklagt Hewlett Packard den Kontrahenten Acer?

PolitikRecht

Der PC-Marktführer HP wolle den taiwanischen Hersteller ” wegen Patentverletzungen” verklagen, berichten Websites. Grund genug, den schnell wachsenden Kontrahenten zu bremsen, hat HP allemal.

Noch nicht aus Originalquellen nahvollziehbar ist die Meldung, dass HP seinen Kontrahenten Acer verklagen will. Angeblich soll das Unternehmen sogar erwägen, den Verkauf betroffener Rechner in den USA verbieten zu lassen.

Acer wächst schneller als die US-Unternehmen HP und Dell, was also liegt für die Amerikaner näher, als den unliebsamen Konkurrenten aus Fernost mit Rechtsstreitigkeiten von der Expansion abzuhalten? Der Computer-Konzern Hewlett Packard jedenfalls habe den taiwanischen Konkurrenten wegen Patentrechtsverletzungen verklagt, berichtet Internet.com. In fünf Fällen sehe HP seine Rechte verletzt; dies sei Gegenstand einer Klage, die gestern bei einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Texas eingereicht wurde.

Man zitiert “Technologien zur Bearbeitung von DVDs, dem Energie-Management in Notebooks und zur Integration mehrerer Prozessoren in ein System”. Schadensersatz und eine einstweilige Verfügung stünden im Raum. Weder Acer noch HP bestätigten bislang die Meldung – aber mit Sicherheit wird sie sich in Windeseile verbreiten und die Hersteller heute noch zu Reaktionen herausfordern – wir bleiben am Ball und berichten. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen