Aldi-PC-Hersteller fällt in die Verlustzone

Unternehmen

Medion hat mit sinkenden Umsätzen und schockierenden Verlusten zu kämpfen: Auch auf Dividende müssen Aktienkäufer dieses Jahr verzichten.

65,4 Millionen Euro Verlust, so schloss der Hersteller von Aldi-PCs das Jahr 2006 ab. Unerwartet ist es allemal. Zwar erwarteten Experten einen Verlust. Dass dieser aber so hoch ausfällt, damit hätte niemand gerechnet. Dies berichtet die Financial Times Deutschland.

Erst 2005 erwirtschaftete das Unternehmen ein Plus von 22 Millionen. Umso verwunderliches ist es, dass die Umsätze 2006 von 2,5 auf nur 1,6 Milliarden Euro sanken. Auch die Zukunft sieht nicht gerade rosig aus: Für 2007 und 2008 wird mit einem Jahresumsatz von 1,3 bis 1,5 Milliarden Euro gerechnet.

Grund für die roten Zahlen sollen die Rückläufigen Bestellungen der Medion-Kundschaft sein. Aldi und Metro haben weniger Interesse an den Produkten gezeigt als in den Jahren zuvor. (mr)

Logo: Medion

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen