Abbyy: Software liest Geschäftspapiere aus

Office-AnwendungenSoftware

FlexiCapture 8.0 Professional soll Inhalte auf beliebigen unstrukturierten Dokumenten identifizieren, sie verarbeiten und prüfen sowie in Datenbanken speichern können.

Mehr als zwei Drittel aller Geschäftsdokumente flattern heute noch in Papierform auf die Unternehmensschreibtische. Die Datenverarbeitung geschieht dann manuell. Diesen Vorgang automatisieren, beschleunigen und vor Eingabefehlern schützen soll FlexiCapture 8.0 Professional vom Moskauer Hersteller Abbyy.

In der Desktop-Software hinterlegt der Anwender entweder Masken für die Datenextraktion aus bekannten Dokumententypen. Anderseits sollen so genannte FlexiLayouts selbständig Datenfelder auf unterschiedlich aufgebauten Dokumenten lokalisieren und auslesen können.

FlexiCapture akzeptiert Abbyy zufolge auf der Eingabeseite gescannte Papierdokumente oder elektronisch empfangene, niedrig aufgelöste Faxe. Das Vorsortieren verschiedenartiger Papierstapel sei vor der Erkennung nicht erforderlich.

Ausgelesen werden dann Maschinenschrift, Handschrift, Auswahlfelder und Barcodes. Das Programm prüft die extrahierten Inhalte optional gegen vorhandene Datenbanken. Korrekte Einträge lassen sich in Dokumenten-Management-Systeme oder Business-Applikationen einspeichern. Unstrukturierte Dokumente archiviert das Tool als durchsuchbare PDFs oder PDF/A.

FlexiCapture 8.0 Professional soll im Sommer auf den Markt kommen. Einen Preis nannte Abbyys Deutschland-Geschäftsführer Jupp Stoepetie auf Aufrage noch nicht.
Bild: Abbyy