Microsoft Office Communication Server 2007 als Beta

Office-AnwendungenSoftware

Die Software löst den Live Communication Server 2005 ab. Das Datum der Veröffentlichung der fertigen Version steht noch nicht fest.

Microsoft ordnet Office Communication Server 2007 (OCS 2007) den Tools für Information Worker zu. Im Produkt sind Schnittstellen für Exchange 2007, Office SharePoint Server 2007 und Office-Applikationen hinzugekommen. Office Communicator 2007 fungiert als separater Client.

Mithilfe von OCS 2007 soll es Anwendern in Unternehmen vereinfacht werden, mit Kollegen zu kommunizieren. Über welchen Kanal der Austausch stattfindet etwa Instant Messaging, VoIP, Videokonferenz oder herkömmliche Telefonie entscheiden allein die Benutzer. OCS 2007 stellt die Technik bereit, so dass der Anwender die für seine Aufgabe oder Situation passende Kommunikationsmethode wählen kann.

User sehen etwa anhand von Präsenzinformationen wie einem grünen Buddy-Symbol in Outlook, ob der Absender einer internen E-Mail gerade online ist. Per Mausklick auf den Namen des Absenders starten Benutzer dann einen Video-Chat im Instant Messenger.

Als VoIP-Telefonzentrale funktioniert OCS 2007 allerdings nur innerhalb der Domain. Gespräche zum Beispiel mit Kunden setzen ein Gateway voraus. Vergleichbare Lösungen haben auch Avaya und Cisco im Portfolio. (smk)