Chiptechnik: IBM setzt auf Licht

Allgemein

Big Blue arbeitet schon länger an optischen Halbleitern. Da überrascht es kaum, dass die Labore ein Chipset auf dieser Basis entwickeln.

Der winzige Halbleiter erreicht zwar noch nicht ganz Lichtgeschwindigkeit, aber 160 Millionen Bits pro Sekunde sind schon beachtlich und etwa achtmal schneller als die besten herkömmlichen Chipsets, berichtet Sci-Tech-Today. Das reiche, um einen kompletten HD-Kinofilm in rund 1 Sekunde zu laden.

Wie ein Wunder wirkt auch die Geschwindigkeit der IBM-Techniker: Schon in überschaubaren 18 bis 30 Monaten soll die Lichttechnik kommerzielle Serienreife erreichen. Zudem seien die optischen Chips wesentlich energieeffizienter als alle heutigen elektromagnetischen Halbleiter. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen