Wenig Action im Sony Center

Allgemein

Die lange Wartezeit auf die auch noch abgespeckte europäische Version der Playstation 3 hat offenbar für Abkühlung gesorgt. Die große Mitternachtsparty am Potsdamer Platz in Berlin lockte nur eine beschauliche Anzahl von Kaufwilligen.

In den Warteschlangen vor dem Sony Style Store innerhalb des Sony Center Berlin, das auch die Europazentrale von Sony beherbergt, wurden keine zweihundert Kaufwillige gesehen. Dabei war die Schlange derer, die bereits vorbestellt hatten und sich ihrer neuen Konsole sicher waren, um einiges länger als die der übrigen, die es auf gut Glück versuchten.

Bei der begleitenden Party hat zumindest dpa “rund 2500 Spielefans” in kaltem und nassem Wetter gesichtet. Ein Komiker namens Atze Schröder sollte für Unterhaltung sorgen, unterstützt von einer Punk-Group, einer Boygroup, Breakdancern und einem Rapper namens Sido. Ein mäßiger Höhepunkt der Show bestand in der öffentlichen Schrottung einer Xbox auf der Bühne. Im Elektromarkt einer bekannten Geizmarkt-Kette in den benachbarten Potsdamer Platz Arkaden lief eine ähnliche Aktion, bei der Konvertierungswillige eine Kletterwand erklimmen und eine mitgebrachte Xbox 360 abstürzen lassen durften, um dafür eine kostenlose PS3 zu bekommen.

“Der Store ist für den Ansturm der Fans gerüstet und bis unters Dach mit der PS3 gefüllt”, hatte Uwe Bassendowski, Geschäftsführer von SCE Deutschland zuvor versprochen. Das Versprechen konnte er offensichtlich halten.

Von einer Million PS3s, die für Europa bereitstehen, will Sony in den ersten Tagen 70.000 bis 100.000 Exemplare absetzen. Analysten reden bereits von Preisdruck und erwarten, dass der Preis der Konsole von rund 600 € bis Jahresende um 100 € sinkt.

(bk)

Link