Toshibas Notebook für Chefs

KomponentenMobileTabletWorkspace

3500 Euro. Ein stolzer Preis für ein Notebook mit 12-Zoll-Display. Toshiba ist trotzdem überzeugt, dass das R400 diesen Preis wert ist.

Ab Ende März ist Toshibas Convertible-Notebook Portégé R400 erhältlich. Der erstmals auf der CES 2007 präsentierte Mobilrechner ist mit Windows Vista Ultimate ausgestattet. Besonderes Merkmal des Portégé ist, dass das Gerät auch als Tablet PC einsetzbar ist. Durch den Klapp- und Drehmechanismus des Displays wird aus dem Notebook ein Notizblock, der Skizzen oder handschriftliche Notizen verarbeitet.

Für schnelle Internet-Anbindung soll ein High Speed-UMTS-Modul sorgen. Über Microsofts Active Notifications kann das R400 Benachrichtigungen, E-Mails und Kalender-Updates in Echtzeit empfangen.

Toshibas Portégé R400 kommt in zwei Modellvarianten auf den deutschen Markt. Jede Variante ist mit einem Provider-Vertrag von Vodafone beziehungsweise T-Mobile Deutschland kombinierbar. Der elegante Mobilrechner ist besonders für Führungskräfte, Unternehmer und High-Tech-Enthusiasten gedacht. Dementsprechend der Preis: Die Variante mit 2 GByte Arbeitsspeicher kostet 3500 Euro, das 1-GByte-Modell ist für 3400 Euro zu haben.
(mto)
Bild: Toshiba

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen