Scott Miller: “Wir haben das mit Duke Nukem vergeigt”

Allgemein

Das gab Branchenlegende und Apogee-Gründer Scott Miller in einem Interview unumwunden zu. Aufgeben aber will er nicht.

Eines Tages in die Läden kommen soll Duke Nukem Forever, in der Spielebranche seit langem nur noch als Gegenstand von Witzen abgehandelt, dennoch. Scott ist aber einsichtig genug, lieber kein Datum zu nennen.

Der heutige Vizepräsident der Firma Action Entertainment, die wiederum zu Apogee gehört – und auch 3D Realms gehört zu dieser Gruppe -, gab sein Geständnis in einem per E-Mail geführten Interview ab. Es findet sich bei YouGamers, dem neuesten Projekt von Futuremark.

Dass die Entwicklung nun schon einige Ewigkeiten – jedenfalls in den zeitlichen Maßstäben der Game-Entwicklung – andauert und noch immer nicht abgeschlossen ist, führt er darauf zurück, dass die Firma das beste Spiel überhaupt machen wollte:

“Wir geben uneingeschränkt zu, dass wir die Entwicklung von DNF vergeigt haben, und es ist jetzt ein Branchenwitz. Ich lache und weine auch, wenn ich daran denke.
Unser Fehler besteht darin, dass wir die Latte zu hoch gehängt haben, und wir haben zu hart daran gearbeitet, um das Spiel zu machen, das alle Spiele schlägt. In den letzten 18 Monaten haben wir eine realistischere Sichtweise gegenüber dem Projekt gewonnen. Wir haben massenhaft erfahrene Helfer eingestellt, und ich persönlich glaube, dass wir jetzt endlich auf dem richtigen Weg sind.”

(Von Theo Valich in Hannover/bk)

Linq

Interview mit Scott Miller