Google will nichts von einem gPhone wissen

Allgemein

In letzter Zeit kamen von Google gemischte Signale, was die vermutete Entwicklung eines eigenen Smartphones angeht. Jetzt kamen ziemlich klare Dementis.

Eines kam von Vinton Cerf, gerne auch Vater des Internet genannt, der als oberster Internet-Evangelist für Google tätig ist. Hardware zu entwickeln, so argumentierte er, wäre eine zu dramatische Verschiebung im Geschäftsmodell der Firma:

“Es ist ziemlich weit weg von unserem Geschäftsmodell, ein Gerätehersteller zu werden. Auf der anderen Seite sind wir interessiert an den Plattformen, die von anderen erstellt werden. Wir wollen unbedingt Teil der mobilen Revolution sein.”

Richard Kimber, Googles Verkaufsmanager für Südostastien, legte auf einem Suchmaschinen-Kongress in Sidney nach: “Zu diesem Zeitpunkt konzentrieren wir uns auf die Software, nicht das Mobiltelefon.”

Damit hätte er nichts für alle Zeiten ausgeschlossen, was aber ohnehin niemand in einer solchen Branche jemals ernsthaft könnte. Kimber führte weiter aus, Google wäre sehr darauf erpicht, seine Suche und andere Technologien auf mobile Geräte zu übertragen, andererseits aber gar nicht interessiert, sich in den dicht gedrängten Handy-Markt zu stürzen, wie es Apple mit seinem iPhone getan hat.

Einige Branchenbeobachter sehen es noch immer anders. So ist der britische Analyst Richard Windsor überzeugt: “Google hat sich auf der CeBIT-Messe dazu bekannt, dass sie an einem eigenen Mobiltelefon arbeiten.”

Vor einem Jahr hatte es bereits anhaltende Gerüchte gegeben, Google arbeite an eigenen PCs. Sie erwiesen sich als falsch.

(bk)

Link