Einfallsreich: Schweden basteln Browser-Betriebssystem

Allgemein

Xcerion AB könnte ein Name sein, den wir uns merken sollten- und den vielleicht schon bald Microsoft und Google sehr genau beobachten müssen. Schließlich brachte das schwedische Unternehmen das Kunststück fertig, heimlich ein Betriebssystem zu entwickelt, das tatsächlich im Browser läuft.

Die Start-Up-Firma aus dem hohen Norden (pikant: mit Ableger vor Microsofts Haustür) konzipiert sein System so, dass Entwickler damit sowohl Web-basierende Versionen vorhandener Applikationen oder ganz neue Programme erstellen können. Die Software funktioniere damit plattformunabhängig. Laut CEO Daniel Arthursson wolle Xcerion diese Software hosten und über seinen Online-Marktplatz anbieten. Die XML-basierende Lösung laufe natürlich auch offline. Alle Änderungen werden in das Online-System zurückgeschrieben, sobald der Rechner wieder am Netz hängt.
Der Anwender kann zwischen zwei Modellen wählen – entweder er zahlt nichts und nimmt dafür eingeblendete Werbung in Kauf. Oder er entnimmt seinem Geldbeutel fünf bis zehn Dollar pro Jahr für Banner-freie Software in seinem Browser.
Voraussichtlich gegen Ende des dritten Quartals will Xcerion sein Online-Betriebssystem präsentieren. Es soll sogar eine Bürosuite inklusive Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation sowie E-Mail- und Terminkalender enthalten. (bwi/rm)


Linq