Vista-Aktivierung: Microsoft baut Hintertür ein

BetriebssystemWorkspace

Um Windows Vista ein ganzes Jahr und länger ohne Aktivierung nutzen zu können, bedarf es keines Hacking. Microsoft selbst hat einen Workaround eingebaut.

Den Trick ist für Administratoren gedacht und soll einen Fehler beim Befehl sysprep umgehen. Dabei wird die Vista-Aktivierung für ein Jahr lahmgelegt. Der entsprechende Knowledge-Base-Artikel 929828 ist inzwischen zwar offline, in den Technet-Foren Microsofts finden sich die Informationen aber nach wie vor. Eine wiederholte Kombination des Registry-Schlüssels SkipRearm und des Kommandos slmgr rearm hält Vista Ultimate, Business und Home Premium ein Jahr betriebsfähig, und zwar ohne Aktivierung.

Windows-Updates können den Trick zwar wirkungslos machen. Da der Workaround aber für Unternehmenskunden gedacht war, ist es möglich, dass dieser mit Vista Business, Enterprise und Ultimate auch weiterhin funktioniert. Und wer weiß, in welchen Dateien die Rearm- und SkipRearm-Zähler abgelegt sind, kann diese so manipulieren, dass Vista unbegrenzt ohne Aktivierung läuft.

Ärgerlich daran ist vor allem, dass Vista-Anwender ungleich behandelt werden: Während Privat-User mit der Aktivierung gegängelt werden, erhalten Business-Kunden Workarounds. (hme)
Bild: Microsoft