Apple: Gefälschte E-Mail-Rechnungen unterwegs

SicherheitSoftwareVirusZusammenarbeit

Nach gefälschten E-Mail-Rechnungen von Ikea und 1&1 landen nun dubiose Online-Rechnungen von Apple in der Mailbox.

Cyber-Kriminelle haben jetzt den iPod-Hersteller Apple ist ins Visier genommen. Nachdem zunächst gefälschte Rechnungen des schwedischen Möbelhauses Ikea und der Internet AG 1&1 kursierten, kommen die E-Mails nun von Apple.

Darin bedankt sich das “Apple Store Team” für eine angebliche Bestellung eines Ipods mit 80 GByte. Neben einer Web-Bestellnummer wird auch eine Liefernummer angeführt. Bei Rückfragen soll man eine verlinkte Website besuchen. Es wird vorgegeben, dass es sich dabei um eine Apple-Site handle.

Es empfiehlt sich, bei Erhalt einer gefälschten Apple-Rechnung die Nachricht umgehend zu löschen. Ein Klick auf die verlinkte Seite könnte andernfalls den Rechner infizieren. (bwi)

Bild: Photodisc.com

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen