Iomega startet Daten-Recovery-Dienst

Big DataData & StoragePolitikRechtSicherheitStorage

Der ehemalige Zip-Disk-Hersteller iomega sieht sich künftig als Datenretter.

Eine “umfassende Lösung” zur Wiederherstellung von Daten, die aufgrund von Hardware-Ausfällen, Dateifehlern oder Beschädigung verloren gegangen sind, kündigt iomega an. Der Service besteht in den USA bereits und soll nun auch in Europa verfügbar sein. iomega stellt damit eine Konkurrenz dar für bereits etablierte Datenretter wie beispielsweise Kroll Ontrack.

Wie auch die Konkurrenz beurteilt iomega zusammen mit dem Kunden zunächst die Lage und erstellt einen Kostenvoranschlag, bevor etwa Festplatten im Reinraum aufgeschraubt oder Datenbänder unters Mikroskop geschoben werden. Dabei ist es egal, von welchem Hersteller der Datenträger stammt.

Das Angebot steht in deutscher, englischer und französischer Sprache ab sofort zur Verfügung. Kosten und Bearbeitungszeiten richten sich nach der Komplexität der jeweiligen Datenwiederherstellung. (tkr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen