Matsushita erwartet ungebrochenen Flat-TV-Boom

Workspace

Der Elektronikkonzern Matsushita rechnet weiterhin mit steigenden Absätzen bei Flachbild-Fernsehern und prognostiziert zudem fallende Preise.

Das europäische Geschäft mit Flachbildschirmen wird laut dem japanischen Elektronikkonzern Matsushita auch weiterhin deutlich wachsen. Zudem rechnet das Unternehmen mit sinkenden Preisen. Für das laufende Geschäftsjahr, das 2008 endet, erwartet Matsushita in diesem Segment ein Plus von satten 44 Prozent und 1,25 Millionen verkaufte Plasma-TVs. In diesem Zeitraum erwartet der Konzern allerdings auch um 15 bis 20 Prozent fallende Preise.


Bild: Panasonic

Wenig verwunderlich, das Matsushita angesichts solcher Prognosen weiterhin in die Plasma-Produktion investiert: Rund 1,8 Milliarden Euro sollen in den Ausbau der Panel-Fabrik des Unternehmens fließen. Zudem will der Konzern den Marktanteil seiner Marke Panasonic in Europa von derzeit 38 Prozent auf rund 50 Prozent erweitern. Auch im LCD-Segment soll ein Marktanteil von 12 Prozent gegenüber aktuell sieben Prozent erreicht werden.

Inwiefern die Prognosen von Matsushita realistisch sind, wird sich im Lauf der nächsten Monate zeigen. Konkurrenzunternehmen wie Sharp oder Sony setzen inzwischen verstärkt auf LCD-Technik und sehen Plasma-Geräte eher auf dem absteigenden Zweig. (Timo Roll)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen