Wal-Mart will grünere Elektronik

Allgemein

Selbst den früheren Wählern von Georg W. ist der Klimawandel nicht ganz entgangen. Und die führende Supermarktkette der USA springt schnell noch mit auf den grünen Zug.

Wal-Mart kündigte an, dass die Lieferanten für alle ab 2008 gelieferten Produkte Wertungslisten ausfüllen müssen, die die Nachhaltigkeit von Produkten erfassen.

Elektronik-Anbieter fragt diese Liste nach Energieeffizienz, Haltbarkeit, Aufrüstbarkeit und der insgesamten Größe der Verpackung, in der das Produkt geliefert wird. Die Produkte werden zudem danach bewertet, wie viele nichtgiftige Substanzen in einem Produkt enthalten sind, zum Beispiel als Alternativen zu Blei oder Cadmium.

Die Wertungsliste soll den Käufern zur Verfügung stehen, damit sie sich bei ihren Einkäufen umweltfreundlich entscheiden können. Das ist zweifellos eine gute Idee – aber wie viele Wal-Mart-Shopper wird das auch nur am Rande interessieren, während sie ihre Einkäufe in Pickup-Trucks und Geländewagen verstauen, bevor sie nach Hause brettern und alle Lichter anmachen?

Zusammen mit dem Green Electronics Council tritt Wal-Mart außerdem als Sponsor für einen Design-Wettbewerb auf. Es geht um ein elektronisches Konsumprodukt, das alle Vorgaben der Wertungsliste am besten umsetzt – und der Preis besteht darin, dass das Produkt in allen US-Filialen Wal-Marts in die Regale gestopft wird.

(Newsdesk Inquirer/bk)

Linq

Her mit dem Öko-Label für den PC!