Nvidia bereitet neue Grafikkarten für das Mittelfeld vor

Allgemein

Die Technologiewelt packt schon für die Reise nach Hannover in dieser Woche. Doch vermutlich erst kurz nach der CeBIT-Show wird Nvidia ein neues Mittelfeld seiner Geforce-8-Serie vorstellen.

Bei dieser Gelegenheit werden zweifellos die engsten Pressespezis hinter verschlossenen Türen einen Blick auf die erste Karte werfen dürfen.

Diese Serie-8-Karte im mittleren Leistungsbereich ist die Geforce 8600 GT, laut unseren taiwanesischen Freunden eine Karte mit 540 / 1400 MHZ. Sie läuft noch immer unter dem Codenamen G84. Nvidia hofft, dass es das Über-Ding im Bereich von 150 – 180 $ sein und die altgedienten 7600 GT und GS ablösen wird.

Beim ungeduldigen Warten kann man sich die Zeit verkürzen mit einem Blick auf die angeblichen Fotos der 250-Dollar-Variante, der 8600 GTS. Sie läuft mit 675 / 2000 MHz und wird den Platz von 7900 GS und 7950 GT einnehmen. Laut OCW könnten wir die GTS noch vor der GT zu sehen bekommen, doch die Termine der Markteinführung hängen vermutlich noch ziemlich in der Luft. Das grüne Team wird zweifellos versuchen, die leistungsmäßig umgekehrte R600-Markteinführung von AMD / ATI zu konterkarieren.

Wir dürfen wieder die übliche Anzahl von Kartenherstellern erwarten, die mit der üblichen unvorstellbaren Vielfalt von Varianten mit unterschiedlichen Taktraten, Speicherkonfigurationen, HDCP-Unterstützung und Lüfteroptik antreten, um auch wirklich jedes 5-$-Segment des Marktes für eine Karte abzudecken. Da bis zur Verfügbarkeit des GTS-Teils nur noch etwa ein Monat vergehen dürfte, sind auch schon bald offizielle Nachrichten darüber zu erwarten.

(Newsdesk Inquirer/bk)

Linq