Studie: Handys sind keine Gefahr für Krankenhäuser

MobileSmartphone

Eine neue Studie widerlegt das Handyverbot in Krankenhäusern: Mobiltelefone haben keinen Einfluss auf das Hightech-Equipment.

Handys stören nicht die Funktion medizinischer Geräte, Antidiebstahl-Systeme in Geschäften allerdings schon. Zu diesem erstaunlichen Ergebnis kam eine Studie an der Mayo Clinic in Rochester, Minnesota. Dies schreibt der Nachrichtendienst Reuters.

Ein tragbarer CD-Player kann zum Beispiel in der Nähe eines Herzschrittmachers zu Unregelmäßigkeiten bis hin zum Stillstand führen. Auch kam es in zwei Fällen zu Fehlfunktionen in Herzschrittmachern, bedingt durch Antidiebstahl-Systeme.

192 verschiedene Medizin-Geräte wurden von Dr. David Hayes und Kollegen auf ihre Funktionsfähigkeit neben Mobiltelefonen getestet. In keinem der Versuche kam es zu Störungen. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen