AMD überlegt sich das mit der neuen Fab in New York

Allgemein

Der Preiskrieg mit Intel, die finanziellen Belastungen und der abgestürzte Aktienkurs bleiben nicht ohne Wirkung. Selbst Gerüchte von einer möglichen Übernahme durch Finanzinvestoren machen inzwischen die Runde.

Chipmacher AMD kämpft noch immer hart mit der Entscheidung, ob sie die geplante neue Produktionsstätte im US-Staat New York überhaupt bauen soll. Wie die Lokalzeitung Times Union berichtet, wollen sich die zaudernden Finanzplaner von AMD weitere 12 Wochen intensiv mit dieser Frage beschäftigen.

AMD-Sprecher Travis Bullard erklärte dazu, wie immer die Entscheidung ausfalle, sie hänge nicht von den nächsten Quartalsergebnissen ab. Es sei vielmehr als Teil einer langfristigen Strategie zu sehen:

“Unser Geschäft ist von seiner Natur her ein zyklisches Geschäft. Das ist einfach die Natur dieses Geschäfts. Ich hasse es, wenn die Leute die Finanzen nur kurzfristig sehen wollen.”

(bk)

Linq

Times Union