Nvidia will DirectX 10 anschieben

Allgemein

Neue Entwicklerwerkzeuge sollen dafür sorgen, dass irgendwann auch die Spiele für die neue Hardware des Grafikchip-Herstellers kommen.

Das neue Nvidia Developer Toolkit unterstützt die 8er-Serie der Geforce-Grafikkarten, die nForce-680-Motherboards und natürlich DirectX 10. Auch DirectX 9 sowie Open GL bleiben nicht außen vor, da es wohl tödlich wäre, die weiterhin mit Windows XP zufriedenen Gamer zu verärgern. Doch die wesentlichen Neuerungen gelten dem neuen API, um die Entwicklung von DX10-Spielen zu forcieren.

Die Spieleentwickler sollen durch Beispielcode, optimierte Shader und Leistungs-Tuning Geld und Zeit sparen. Als Nvidias Kronzeuge tritt der Crytek-Gründer Cevat Yerli auf:

“Wir benutzen Nvidias Entwicklungswerkzeuge häufig für Leistungsanalyse, Optimierung, Shaders und Tests. Die Tools haben uns ganz erheblich Zeit und Geld gespart, während wir an Crysis gearbeitet haben. Das ausgezeichnete Debugging, die mit diesen Werkzeugen mögliche Visualisierung und das Profiling machen sie für jede Entwicklergruppe unersetzlich.”

(Clement James/bk)

Linq

Nvidia Developer Tools & SDK