Microsofts Suchmaschinen-Chef kündigt

E-CommerceMarketingNetzwerke

Christopher Payne steigt aus der Suchmaschinen-Abteilung von Microsoft aus. Er will sich selbstständig machen.

Der Leiter von Microsofts Suchmaschinen-Abteilung, der kurz vor einer Ernennung zum “Corporate Vice President” stand, gibt auf oder sieht seine Zukunft anderswo rosiger, berichtet die Financial Times. Der Manager gehe aus freien Stücken, habe eine “informierte Person” berichtet. Es stehe noch kein Nachfolger fest. Payne will der Wirtschaftszeitung zufolge eine eigene Firma im Raum Seattle gründen.

Mirosofts anhaltender Misserfolg bei Suchmaschinen könne mit dem Ausstieg zu tun haben, mutmaßen die Redakteure des Blattes. Nach Zahlen von Nielsen//NetRatings verzeichnete “MSN Live Search” in einem Jahr nur einen Anfragen-Anstieg um lediglich 2,5 Prozent, während Yahoo um 28,8 Prozent und Google um 40,6 Prozent zulegten. Der Zuwachs bei der Konkurrenz reduziert Microsofts Marktanteil auf 9 Prozent. (mk)

Bild: Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen