Bringt Apple Notebook mit Flash-Speicher statt HD?

Allgemein

Wenn sich in der Windows-Welt hybride Festplatten ausbreiten, muss Apple natürlich einen größeren Sprung nach vorn machen und gleich sortenreine Flash-Laufwerke einbauen. Vermutet jedenfalls ein Analyst, der gerne über Apple spekuliert.

Sicher ist Shaw Wu von American Technology Research, dass Apple in Zukunft sehr viel mehr NAND-Flash als vorrangige Speicherform verbauen wird. Die herkömmlichen Festplatten mit rotierendem Innenleben sollen noch in diesem Jahr oder spätestens 2008 aus den iPods verschwinden und durch NAND-Flash abgelöst werden. Die rapide sinkenden Speicherpreise sollen dafür sorgen. Aufgehalten wird es bislang vom hohen Speicherbedarf der iPod- und Notebook-Käufer, der in Flash eben doch noch deutlich teurer kommt:

“Heute kostet 1 GB von NAND-Flash um die 5 $. Daher kosten 32 GB 160 $ im Vergleich zu 22 $ für die gleiche Menge von HD-Speicher. Im Jahr 2007 wird NAND-Flash in Notebook-PCs daher wahrscheinlich auf den Markt der extrem leistungsfähigen / ultra-portablen Geräte begrenzt bleiben.”

Und welche Firma kann ihren Kunden wohl zuerst den Premium-Preis zumuten für ein Notebook mit der Flash-basierten Solid State Disc (SSD)? Herr Wu weiß die Antwort:

“Das neugestaltete Sub-Notebook wird NAND-Flash als primären Speicher verwenden. Unsere Quellen deuten darauf hin, dass Apple ein solches Produkt in der zweiten Hälfte 2007 einführen möchte, um weiteres Kapital aus den stark wachsenden Macbook-Umsätzen zu schlagen. Der Zeitpunkt wird aber davon abhängen, wie schnell die NAND-Anbieter ihre Preise weiter absenken und es damit für Apple wirtschaftlicher machen können.”

(bk)

Apple Insider