Microsoft: “Der Office-Formatkrieg ist zu Ende”

Office-AnwendungenOpen SourceSoftware

Microsoft erklärt den Office-Formatkrieg für beendet – sofern es jemals einen gab.

“Wenn es jemals einen Formatkrieg gab, ist er nun vorbei und beide Seiten sind Sieger.”, dies schreibt Brian Jones, Programm-Manager von Microsoft Office, in einem Blog-Beitrag auf MSDN.

Grund für diese Verkündung ist die neueste Version von Open-Office. Diese unterstützt nun das von Microsoft entwickelte Open-XML-Format – per Plugin. Der Software-Gigant seinerseits unterstützt bereits seit längerem das ODF-Format, welches von der freien Office-Suite genutzt wird – ebenfalls per Plug-In.

Deswegen besteht für Jones kein weiterer Grund miteinander zu konkurrieren. So führen laut dem Microsoft Office Programm-Manager “alle Wege nach Rom”. Zwar sind die Formate unterschiedlich, aber im Grunde verfolgen sie das gleiche Ziel. Auch sei nun endlich eine Interoperabilität gewährleistet, so Jones weiter. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen