Online-Buchklubs im Kommen

E-CommerceMarketing

Ein neuer Trend hat die USA erfasst: Online Buchklubs. Damit erreicht Social Networking jetzt auch ältere Internetnutzer.

Auf der Website LibraryThing können Mitglieder ihre Literatursammlungen katalogisieren und veröffentlichen und User suchen, die einen ähnlichen Buchgeschmack haben. Die Mitglieder können miteinander in Kontakt treten und ihre privaten Bibliotheken vergleichen.

Um ein Buch zu finden, müssen sie nur den Titel in die Suchmaschine eingeben, die dann zusätzliche Informationen wie ISBN-Nummer und das Buchcover anzeigt. Dazu werden die Datenbanken von Amazon, der amerikanischen Kongressbibliothek und 70 weiteren Bibliotheken durchsucht. Zusätzlich können die Bücher auch mit weiteren Informationen zum Inhalt oder zum Genre des Buches oder persönlichen Anmerkungen versehen werden.

Ebenfalls praktisch: Auf LibraryThing läuft auch ein Programm, das anhand der bereits gelesenen Bücher personalisierte Buchtipps bietet.

Die Website wird einerseits durch Mitgliedsbeiträge, andererseits mithilfe von Amazon finanziert. Wer weniger als 200 Bücher registriert, kann LibraryThing kostenlos nutzen. (bwi)

Bild: LibraryThing