Skurril: Krimineller verklagt Microsoft

PolitikRechtSoftware

Weil Microsoft seine “Privat-Sphäre verletzte”, hat ein kleinkrimineller Amerikaner Klage gegen den Software-Riesen eingereicht.

Eigentlich ist er wegen illegalem Waffenbesitz angeklagt und wartet derzeit auf seinen Prozess. Trotzdem lässt sich Michael Alan Crooker, nicht sein Recht nehmen zu klagen. Wie sich nun Herausstellte hat das FBI auf seinem Rechner Sex-Videos von ihm und seiner Freundin gefunden. Auch Beweise für zahlreiche Besuche pornografischer Seiten kamen bei den Durchsuchungen zutage.

Also verklagt Crooker Microsoft. Der Software-Gigant und Partner hätten die Regierungs-Agenten davon abhalten müssen Zugriff auf seinen Computer zu erlangen, so Crooker. Ihm sei das Ganze “äußerst peinlich”.

Weil Microsoft doch “solch nachlässige Betriebssysteme produziert” möchte Crooker jetzt 200.000 US-Dollar Schadensersatz. (mr)

Bild: vnunet.com

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen