Verjüngungskur für Sonys Walkman

WorkspaceZubehör

Auch der Walkman geht mit der Zeit: Sony stattet sein neuestes Modell mit einer Videofunktion aus.

Cassetten-Zusammenschnitte, zeitraubendes Vor- und Zurückspulen, spannungsgeladenes Rauschen und Knistern im Kopfhörer: Das gehörte vor rund 28 Jahren einfach dazu, wenn man im Besitz eines der ersten Sony-Walkman-Geräte war. In Zeiten von MP3 ist davon natürlich keine Rede mehr.

Und schon gar nicht bei Sonys neuestem Modell, dem Walkman NW-A800, den der Elektronik-Riese im Mai auf den Markt bringt. Er verfügt über einen Flash-Speicher mit zwei (180 Euro), vier (230 Euro) oder acht GByte (300 Euro) Kapazität und ein 3-Zoll-Farbisplay. Damit sind etwa Album-Cover oder Filme in den Formaten MPEG-4 oder AVC Baseline Profile anzusehen. Unterstützte Audio-Formate: MP3, Sonys ATRAC, WMA und AAC. Alles in allem durchaus eine Alternative zu Apples iPod. (tkr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen