Intelligent Sortieren mit Excel
Gute Strukturierungsmöglichkeiten

BetriebssystemOffice-AnwendungenSoftwareWorkspace

Schlauer sortieren mit Microsoft Excel

Wer eine Excel-Tabelle nicht numerisch oder alphabetisch sortieren will, muss zu einer benutzerdefinierten Liste greifen. Excel hat selbst schon solche Listen für die Sortierung nach Monaten oder Wochentagen im Repertoire, eigene Listen sind ebenfalls definierbar.

Schritt 1 Geben Sie die entsprechenden Werte in einer neuen Tabelle in der Reihenfolge ein, in der sortiert werden soll. Im folgenden Beispiel ist eine Liste nach Autotypen zu sortieren, wie im Screenshot zu sehen ist.
Schritt 2 Markieren Sie dieWertereihe, rufen Sie das Menü Extras/Optionen auf und im Dialogfenster Optionen das Register Benutzerdefinierte Listen. Der Bezug auf die markierten Zellen erscheint automatisch im Feld Liste aus Zellen importieren. In unserem Beispiel muss $A$1:$A$7 in dem Feld stehen.Wenn alles korrekt ist, klicken Sie auf die Schaltfläche Importieren. Excel nimmt die neue Liste daraufhin in das linke Listenfeld des Dialogfelds auf und präsentiert die einzelnen Elemente in der rechten Liste.

Ab sofort können nun Tabellendaten auf Basis der eben erstellten Liste sortiert werden. Dies erreichen Sie folgendermaßen:
Schritt 1 Aktivieren Sie die zu sortierenden Zellen. Excel erkennt automatisch, ob über den Spalten eine Zeile mit Überschriften steht oder nicht.
Schritt 2 Über Daten/Sortieren und der Spalte mit den Angaben aus der benutzerdefinierten Liste, in unserem Beispiel den Autotypen, stellen Sie das erste Sortierkriterium ein.
Schritt 3 Nach einem Klick auf Optionen kann in einem Unterdialog per Drop-Down-Menü die benutzerdefinierte Sortierreihenfolge auf die oben angelegte benutzerdefinierte Liste eingestellt werden. Sind die beiden Dialogfenster jeweils mit OK bestätigt, dann sortiert Excel die Daten in der gewünschten Weise.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen