Cebit 2007: Virtuelle Schuh-Anprobe

Allgemein

Das Fraunhofer-Institut hat einen virtuellen Spiegel entwickelt: Vor allem Frauen dürften sich über das neuartige Gerät freuen.

Nie mehr zig Paar Schuhe an und ausziehen, nur um zu sehen ob diese einem stehen oder nicht: Ein virtueller Spiegel schafft Abhilfe. Entwickelt wurde das Gerät von dem Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik (HHI). Das Ganze ist bereits im Einsatz in der Pariser Adidas-Filiale auf der Avenue des Champs Elysées.

In Deutschland gibt es den virtuellen Spiegel auf der Cebit 2007 zu bestauen. So können Benutzer in Echtzeit sehen, wie ihnen das virtuelle Paar Schuhe steht. Die Bedienung erfolgt per Handzeichen. Selbst in 80 Zentimetern Entfernung vom Monitor ist es noch möglich durchs Menu zu navigieren. Die Steuerung basiert auf zwei Stereo-Kameras, die an der Decke des Raumes angebracht sind.

Mit dieser Technologie könnte die weibliche “Schuh-Kauf-Lust” möglicherweise besänftigt werden. Vor allem, aber reduziert es in erster Linie die Einkaufszeit. (mr)

Bilder: Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen