Navigationsgeräte: Route 66 Chicago 9000, Navman N60i, HP Travel Companion RX5700
Dreimal durchs Land

WorkspaceZubehör

Mit Akkulaufzeiten von bis zu fünf Stunden und multi-medialen Funktionen sind die neuen Navis von HP, Route 66 und Navman nicht nur für die Straße geeignet.

Testbericht

Navigationsgeräte: Route 66 Chicago 9000, Navman N60i, HP Travel Companion RX5700

Der HP Travel Companion ist ein Windows Mobile 5.0 Pocket PC mit integriertem Tomtom Navigator 6.0. Im Gegensatz zu anderen Navi-Lösungen für Pocket PCs funktioniert die Kombination problemlos. Weder muss etwas zusätzlich installiert noch das GPS separat eingerichtet werden. Im dreiwöchigen Test steht uns die rx5700-Version mit Kartenmaterial von Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung.

Das Navman N60i ist die schlanke Ausgabe des iCN 750 (siehe PCpro 1/2007, Seite 104) und kommt mit Kartenmaterial von Westeuropa. Neu unter den Herstellern von PNDs ist Route 66. Das Chicago 9000 verfügt als Einziges über einen integrierten TMC-Empfänger und Karten von Ost- und Westeuropa.

Zielwahl

Der HP profitiert bei der Zielwahl von der Tomtom-Software, die den Benutzer wo immer möglich mit Vorgaben unterstützt. Der Navman geht klassisch vor: Land, Stadt, Straße und Hausnummer müssen separat ausgewählt werden. Das kostet bei der Eingabe jedoch Zeit. Route 66 baut bei der Suche nach Adressen auf eine Fuzzy-Logik, bei der der Anwender Fragmente der Zielbeschreibung eingibt und das System die wahrscheinlichsten Ergebnisse ermittelt. So reicht etwa bei der Suche nach dem Flughafen München die Eingabe flug mun term 2, um zum Lufthansa-Schalter geführt zu werden.

Route 66 gibt dem Fahrer die meisten Informationen. Das beginnt bei der klaren Aussprache und zusätzlichen Hinweisen wie »Biegen Sie nach 200 Metern an der zweiten Straße links ab«. Darüber hinaus ist das Display mit einer Fahrbahnanzeige eine wertvolle Hilfe, die es ansonsten nur beim Medion PNA (siehe Test, Ausgabe 3/2007) gibt. Denn insbesondere auf Stadtautobahnen weiß man häufig nicht, welche Spur man nehmen muss. Bei der Tomtom-Software im HP erhält der Fahrer diese Informationen nur akustisch und auch ungenauer in der Form.

Das N60i gibt nur einfache Anweisungen. Zudem bezeichnet es auch Bundesstraßen als Autobahnen, was in der Praxis sehr verwirrt.

Routenführung

Sowohl HP als auch Route 66 unterscheiden klar zwischen der kürzesten und der schnellsten Strecke. Die errechneten Routen sind nahezu immer identisch und stimmen größtenteils mit den Wegen Ortskundiger überein. Im Gegensatz dazu legt sich Navman bei der Routenart nicht fest, sondern überlässt die Anpassung dem Benutzer mithilfe zweier Schieberegler. Mit den Werkseinstellungen führt dies im Test jedoch zumeist zu längeren Wegen und nie zu kürzeren Fahrzeiten.

Alle drei Systeme unterstützen den Fahrer, wenn der GPS-Connect abreißt. Dabei simulieren HP und Route 66 die Fahrt bei gleich bleibender Geschwindigkeit weiter. Außer bei einem Stau im Tunnel kommen so die korrekten Anweisungen auch ohne GPS-Signal. Der Navman hingegen schaltet ohne GPS-Signal in die Anweisungsübersicht der nächsten Richtungsänderungen. Nach dem Tunnel haben alle drei Geräte in maximal sechs Sekunden wieder die korrekte Position.

Mehr als Routenführung

Zwar ist das Route 66 mit einem MP3-Player ausgerüstet, auf der beiliegenden SD-Karte sind allerdings wegen des Kartenmaterials nur noch 77 MByte frei. Beim Navman hingegen ist der SD-Slot frei. Einen MP3-Player sucht man aber vergebens. Dafür ist eine passable 1,3-Megapixel-Kamera eingebaut, die Fotos mit Geo-Informationen versieht.

Ein Multitalent ist der Travel Companion. Da es sich um einen reinrassigen Pocket PC mit Windows Mobile 5 handelt, kann er multimedial neben Musik und Fotos auch Videos abspielen und um beliebige Pocket-PC-Anwendungen erweitert werden.


Testergebnis: Route 66 Chicago 9000

Navigationsgeräte: Route 66 Chicago 9000, Navman N60i, HP Travel Companion RX5700

Produktname: Chicago 9000
Hersteller: Route 66
Internet: Route 66 Homepage
Preis:
320 Euro

Note gut
Ausstattung (30%): befriedigend
Ergonomie (40%): befriedigend
Leistung (20%): sehr gut
Service (10%): sehr gut

Technische Daten
Prozessor/GPS-Chip: 400 MHz/SiRF III
Speicher intern/extern/Typ: -/2 GByte/SD
Maße, Gewicht: 132 x 91 x 22 mm, 210 g

Messwerte
Berechnungsdauer: 13/30 s
GPS-Connect: 45 s
Akkulaufzeit: 3:39 h:min

Fazit
Das Route 66 Chicago 9000 entpuppt sich bei häufiger Verwendung als sehr praxisorientiert. Routing und Zielführung sind sehr verlässlich.


Testergebnis: Navamn N60i

Navigationsgeräte: Route 66 Chicago 9000, Navman N60i, HP Travel Companion RX5700

Produktname: N60i
Hersteller: Navman
Internet: Navman Homepage

Preis: 360 Euro

Note befriedigend
Ausstattung (30%): befriedigend
Ergonomie (40%): gut
Leistung (20%): befriedigend
Service (10%): ausreichend

Technische Daten
Prozessor/GPS-Chip: Samsung 400 MHz/SiRF III
Speicher intern/extern/Typ: 2 GByte/-/SD
Maße, Gewicht: 138 x 82 x 23 mm, 240 g

Messwerte

Berechnungsdauer: 11/18 s
GPS-Connect: 32 s
Akkulaufzeit: 3:30 h:min

Fazit
Der N60i zeigt gegenüber der Navman-iCN-Serie deutliche Verbesserungen bei der Bedienung, liefert jedoch nicht immer die optimale Strecke.


Testergebnis: Hewlett Packard HP Travel Companion RX5700

Navigationsgeräte: Route 66 Chicago 9000, Navman N60i, HP Travel Companion RX5700

Produktname: HP Travel Companion rx5700

Hersteller: Hewlett Packard
Internet: Hewlett Packard Homepage
Preis:
300 Euro

Note sehr gut
Ausstattung (30%): gut
Ergonomie (40%): sehr gut
Leistung (20%): sehr gut
Service (10%): gut

Technische Daten
Prozessor/GPS-Chip: Samsung 400MHz/SiRF III
Speicher intern/extern/Typ: 1 GByte/-/SD
Maße, Gewicht: 120 x 76 x 16 mm, 150 g

Messwerte
Berechnungsdauer: 14 s/-
GPS-Connect: 40 s
Akkulaufzeit: 4:55 h:min

Fazit
Der Travel Companion ist die gelungene Integration einer sehr guten Navigationssoftware von Tomtom in einen ausgefeilten Pocket PC.