Microsoft: China gehört nicht mehr zu Asien

Software

Die wirtschaftliche Bedeutung Chinas wird immer immenser. Deswegen behandelt Microsofts MSN das Land nicht mehr als Teil von Asien.

“Es ist wegen der Bedeutung des chinesischen Markts, wegen dem Potential, dem Wachstum und Wirtschafts-Wert”, so der Microsoft online services group Sprecher Richard Feng. Der chinesische MSN-Bereich untersteht somit nicht mehr länger Microsoft Asien, sondern direkt der Zentrale in Redmond. Dies berichtet die Nachrichten-Agentur Reuters.

So ist China mit 137 Millionen Internet-Nutzern Nummer zwei auf dem Welt-Markt – nach den USA. So beabsichtigt die chinesische MSN-Niederlassung bald ein neues Job-Portal zu eröffnen um sich der Konkurrenz wie 51job, ChinaHR.com und Zhaopin.com zu stellen. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen