Big Mac per Handy kaufen

Allgemein

Der führende japanische Mobilfunkanbieter Docomo und McDonald versenken 300 Millionen Yen (1,8 Millionen €) in ein System, dass den Kauf von Fast Food per Mobiltelefon ermöglichen soll.

Laut Nikkei.net trägt der Burgerbrater 70 Prozent der Kosten für dieses Vorhaben. Die Schnellesser sollen noch schneller an ihr schnelles Essen kommen, indem sie einfach mit ihren Handys die in den McDonalds-Läden aufgestellten Terminals berühren.

Die Bezahlung für eine große Portion Pommes und den dicken Rundling erfolgt über die nächste Mobilfunkrechnung. Es ist eine Erweiterung von Docomos bisheriger Per-Handy-Bezahlmethode.

(Vom Restauranttester des INQ/bk)

Linq

Nikkei.net (Abonnement erfordrlich)